• KWS Notruf und Serviceleitstelle Kiel

Vorsicht vor Nutzung von Co2-Feuerlöschern in Räumen!
09.03.2018

Das Sachgebiet „Betrieblicher Brandschutz“ der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e.V. (DGUV) veröffentlichte am 08.12.2017 die Stellungnahme „Einsatz von Co2-Feuerlöschern in Räumen[http://www.dguv.de/medien/inhalt/praevention/fachbereiche_dguv/fb-fhb/brandschutz/co2feuerloescher.pdf]“. In dieser Stellungnahme wird darauf aufmerksam gemacht, dass die bisherigen Berechnungen zur Co2-Konzentration im Raum korrigiert werden müssen. "Um keiner Gefährdung durch das freigesetzte CO2 ausgesetzt zu sein, bedeutet dies, dass für eine Person die sich im Raum aufhält um einen Brand zu löschen, pro Kilogramm CO2-Löschmittel mindestens eine freie Grundfläche von 5,5 m2 vorhanden sein muss." (DGUV - Unfallkasse Baden-Württemberg, "Einsatz von CO2- Feuerlöschern in Räumen", 2017) KWS CO2 Feuerloescher im Einsatz Für Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Artikel lesen »
  • KWS CO2 Feuerloescher

Schule der Sicherheit Nord eröffnet Online-Akademie
07.02.2017

Jeder Lerner ist individuell. Deshalb ist es notwendig, individuelle Lösungen anzubieten. Die Online-Kurse der Schule der Sicherheit Nord bieten die Möglichkeit, das Lernen ganz nach den persönlichen Wünschen und Gegebenheiten zu gestalten und sind sowohl Verbindung als auch Ergänzung zu den klassischen Kursen an den jeweiligen Standorten. Auf der Online-Plattform unseres Partners erwartet die Teilnehmer abwechslungsreiche Lektionen mit vielseitigen spielerischen Tests, die von erfahrenen Fachdozenten erstellt wurden. So passiert das Lernen fast nebenbei, ob abends auf Ihrem Sofa oder unterwegs in der Bahn - die interessant aufgebauten Einheiten werden keine Langeweile aufkommen lassen. Nach Eingang einer Anfrage und der Erstellung eines Angebots, bekommen die Teilnehmer Ihre persönlichen Login-Daten, um sich auf der Online-Plattform anmelden können. Somit kann...

Artikel lesen »
  • Logo Schule der Sicherheit

Sieben auf einen Streich – DNZ-Gruppe erfolgreich saniert
19.01.2017

*Dresden, 05.01.2017* Das für alle Gesellschaften der DNZ-Gruppe zuständige Insolvenzgericht in Dresden hat unmittelbar vor Weihnachten 2016 die Insolvenzverfahren für alle betroffenen Tochtergesellschaften aufgehoben. Der Restrukturierungs- und Sanierungsprozess, der von den eingesetzten Sanierungsgeschäftsführern, den Rechtsanwälten Dr. Thorsten Bieg, Dr. jur. habil. Gerrit Hölzle und Sascha Feies von der Kanzlei GÖRG gemeinsam mit Herrn Rechtsanwalt Dr. Wallner als Sachwalter geleitet wurde, konnte damit binnen eines Jahres erfolgreich abgeschlossen werden. Die Dresdner DNZ Holding GmbH und sämtliche unmittelbaren Tochtergesellschaften der DNZ-Gruppe hatten im Januar 2016 Insolvenzantrag beim zuständigen Amtsgericht Dresden gestellt. Hintergrund waren Kreditverbindlichkeiten in Millionenhöhe, die aufgrund von Firmenzukäufen der Gruppe bis 2008 entstanden waren und trotz positiver operativer Ergebnisse der Tochtergesellschaften nicht zurückgeführt werden konnten. Als Bestbieter aus einem M&A-Prozess konnte die Kieler Wach- und Sicherheitsgesellschaft (KWS),...

Artikel lesen »
  • Logos Sicherheit WWD WSI CONEXIS DWSI PRODIAC

Sanierung der DNZ-Gruppe abgeschlossen
01.07.2016

*Übernahme durch die Kieler Wach- und Sicherheitsgesellschaft erfolgreich vollzogen* Die KWS hat mit Wirkung zum Ablauf des 15. Juni 2016 sämtliche Geschäftsanteile an den operativen Gesellschaften der ehemaligen DNZ-Gruppe erworben. Zu den erworbenen Gesellschaften zählen insbesondere die WWD Dienstleistung GmbH in München, die PRODIAC Sicherheit GmbH in Bielefeld, die WSI Security GmbH in Erfurt, die DWSI Berlin GmbH, die Conexis GmbH in Dresden und die Dresdner Wach- und Sicherungsinstitut GmbH. Der Erwerb erfolgte auf der Grundlage von Insolvenzplanverfahren bei den einzelnen Gesellschaften. Die Sanierung der Gesellschaften ist mit Vollzug der Transaktion abgeschlossen. Das formal noch andauernde Insolvenzverfahren über das Vermögen der erworbenen DNZ-Gesellschaften wird kurzfristig aufgehoben. „Wir freuen uns sehr, dass unser Investorenkonzept überzeugen konnte“, so Björn...

Artikel lesen »
  • Kieler Wach- und Sicherheitsgesellschaft KWS Hauptsitz Kiel

Einbruchschutz - Wie Sie sich schützen können
12.11.2015

Alle drei Minuten wird in Deutschland eingebrochen. Dabei benötigen die Einbrecher mit einem Schraubenzieher lediglich 30 Sekunden, um Türen und Fenster zu öffnen. Durch den Eingriff in die Privatsphäre und die dadurch entstandenen materiellen Verluste kommt es bei den Betroffenen häufig zu einer Beeinträchtigung des Sicherheitsgefühls im eigenen Haus.   Was können Sie also tun, damit Sie nicht zum Einbruchsopfer werden? Nachfolgend werden wir Ihnen einige Tipps geben, welche Sie bestenfalls vor einem Einbruch schützen: Schließen Sie alle Fenster wenn Sie Haus oder Wohnung verlassen, keine Kippstellung. Verschließen Sie Ihre Haus- oder Wohnungstür, auch wenn Sie Haus oder Wohnung nur kurz verlassen. Halten Sie in Mehrfamilienhäusern auch tagsüber den Hauseingang geschlossen. Prüfen Sie,...

Artikel lesen »
  • Einbruchsschutz Kieler Wach- und Sicherheitsgesellschaft KWS